Trauerhilfe

Trauen Sie Ihrer Trauer

Die Trauerbewältigung ist immer ein individueller Weg. Hinterbliebene müssen lernen, mit dem Verlust umzugehen. Besondere Rituale können dabei tröstlich sein, wie z. B. die regelmäßige Grabpflege. Es gibt Hinterbliebene, die es bevorzugen, sich zurückzuziehen und vielleicht durch Bewegung in der Natur, durch Kreativität oder durch Reisen Trost zu suchen. Andere bevorzugen eher den Austausch und gemeinsame Unternehmungen.

Trauer ist kein Tabu

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Gefühle ernst nehmen und sie nicht verdrängen. Lassen Sie sich von niemandem vorschreiben, wie lange Ihre Trauerzeit sein sollte. Sollte Sie jedoch merken, dass die emotionale Belastung dauerhaft Ihr Leben und den Alltag einschränkt, ist es empfehlenswert, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Gerne empfehlen wir Ihnen Trauerhelfer und Psychologen sowie Seelsorger oder Gesprächsgruppen. Sie werden feststellen, dass viele Menschen aufgrund ihrer eigenen Verlusterfahrung Ihre Gedanken und Gefühle teilen.

Unsere Empfehlungen für Trauerliteratur

Ich vermisse Dich

Mein Trauerbuch,
Autorin: Kerstin Schaum

Ich hätte dir gerne noch so viel gesagt

– wie Sie gesund trauern beim Tod von Mutter oder Vater und wie Sie Schritt für Schritt wieder ins Leben zurückfinden,
Autorin: Maria Wolfstein

Trauer hat heilende Kraft

– Ein Besuch, wenn alle gegangen sind,
Autor: Jörg Zink

Erinnerung ist Liebe, die bleibt:

Gedanken für Trauernde,
Autorin: Irmgard Partmann

Du bleibst in meinem Herzen:

Wie Sie Trauer verstehen und bewältigen – Das Handbuch der Trauerbewältigung,
Autorin: Astrid Laub